Nachlese April – Anne Siegel mit „Frauen, Fische, Fjorde“ und „Nordbräute“

Wo das Essen zum Himmel stinkt –
Anne Siegel liest aus ihren Bücher über Island und seine deutschen Frauen

Text: Heike Pohl

IMG_0423
Anne Siegel im Spiegelsaal, Bild: Birgit Böhnisch

Es ist oft der Zufall, der die Regie übernimmt. So auch im Fall der Journalistin, Autorin und Regisseurin Anne Siegel, deren isländische Freundin eines Tages in einem Nebensatz die deutschen Frauen auf Island erwähnte. Deutsche Frauen? Das wollte Anne Siegel genauer wissen und herausgekommen sind zwei Bücher, in denen es um deutsche Frauen geht, die nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges ihrer Heimat den Rücken kehrten, um hoch im Norden auf Island, dieser wunderschönen und rauen Insel, ein zweites Leben zu beginnen.

Und aus „Frauen, Fische, Fjorde“ und den jüngst erschienenen „Nordbräuten“ las Siegel in Wilster jüngst vor begeistertem Publikum.
Birgit Böhnisch, die erste Vorsitzende des Verein Leselust e.V., gerät regelrecht ins Schwärmen, wenn sie von der „toughen“ Autorin erzählt, der sie im Übrigen schon alleine aufgrund der Tatsache näher gekommen ist, dass am Lesungsabend die Wilsteraner Gastronomie wegen vieler Konfirmationen ausgebucht war. Die beiden Frauen mussten nämlich zum Kennenlerngespräch und dem obligatorischen Imbiss nach Heiligenstedten ausweichen und am späten Abend bot sich Birgit Böhnisch mangels Alternativen als private Gastgeberin für die Autorin uns einige Mitlieder von Leselust e.V. an.

Eher locker plaudernd denn einem Plan folgend lesend, verlief dann auch der Lesungsabend in Wilster. Anne Siegel erzählte von ihrer Freundin Greta, einer Isländerin und Einheimischen, deren Unterstützung sie ihre beiden Nord-Bücher auch mit verdankt. Sie berichtete von einer Natur, die einen nicht unberührt lässt, und davon, dass man den einen oder anderen wenig appetitlichen Happen schlucken muss, um mit den Leuten ins Gespräch zu kommen. Legendär in der isländischen Küche ist der Eishai, der wortwörtlich zum Himmel stinkt. Sein Geruch wird auch schon mal mit dem eines Pissoirs verglichen. Und auch sonst soll so manches Verrottetes, Vergorenes und Verfaultes auf den Tisch kommen, das anderswo eher in der Biotonne landen würde.

Im Sommer dann wird Anne Siegel wieder auf Island sein, zu einer Gletscherlesung. Und im Mai erscheinen die „Nordbräute“ als Hörbuch. Mehr Informationen finden Sie auf der Internetseite der Schriftstellerin unter www.annesiegel.de

Insgesamt können die Gastgeber/Innen, die Stadtbücherei und der Verein Leselust e.V., auf einen mehr als gelungenen Abend mit über 70 Gästen und einer zufriedenen Autorin zurückblicken.

„Nur Spenden“, sagt Birgit Böhnisch, „das hätten es ein bisschen mehr sein dürfen.“ Aber die Vorsitzende bleibt optimistisch und vertraut ganz auf das lesebegeisterte Wilsteraner Publikum.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s