Ankündigung: Aber ehrlich – nach der Sommerpause geht es heiter weiter …

15-09Nach der Sommerpause geht es bei Leselust e.V. am Freitag, dem 18. September 2015, mit einer sicherlich heiteren, humorigen und ungewöhnlichen Lesung weiter. Der von seinem Publikum gefeierte Caveman-Darsteller Karsten Kaie lädt im Spiegelsaal im Neuen Rathaus zur szenischen Lesung „Lügen – aber ehrlich“. Kaie entlarve, so sein Verlag, alltägliche Heucheleien und löse nebenbei gleich auch noch die Frage, warum wir immer wieder täuschen, tricksen und lügen. Ganz einfach, so Kaie: Das macht viel mehr Spaß, als bei der Wahrheit zu bleiben.
So jedenfalls stellt es Kaie in seinem Buch provokant zur Diskussion.
Der selbsternannte Lügenexperte singt ein Loblied auf den Selbstbetrug und entführt seine ZuhörerInnen „auf dem Weg des geringsten Widerstandes“ in eine Welt, in der man angeblich jederzeit mit dem Rauchen aufhören und Jahr für Jahr seinen 49sten Geburtstag feiern kann.

Der Autor und Entertainer spricht übrigens nicht nur Frauen an. Die lügen zwar angeblich besser, mal über ihr Alter oder – genauso couragiert – über ihre angeblichen Freuden beim Sex. Männer hingegen könnten ohne Lügen erst gar nicht leben. Beide Geschlechter eine jedoch die Freude am Selbstbetrug.

Lügen sei die treibende Kraft beim Wachstum unseres Gehirns, glaubt der amerikanische Wissenschaftler Paul Ekman. Im Kampf ums Überleben hätten schon immer die gewonnen, die besser täuschen, heucheln, übertreiben, flunkern, schmeicheln und umgarnen können. Insofern freuen sich Leselust e.V., die Stadtbücherei und Karsten Kaie dann auch ganz besonders über viele männliche Zuhörer.

Karsten Kaie studierte Theaterwissenschaften an der Freien Universität Berlin und absolvierte überdies eine Schauspielausbildung am legendären Lee Strasberg Theatre Institute in New York.

Die Lesung am Freitag findet diesmal wegen der Musiknacht in Wilster bereits um 18:00 Uhr statt. So bleibt für alle musikbegeisterten Lesungsgäste Zeit und Gelegenheit, beide Veranstaltungen zu besuchen. Wie immer, ist auch diese Lesung kostenlos. Der Verein bittet im Anschluss an den Abend um Spenden. Bitte melden Sie sich aufgrund der begrenzten Plätze rechtzeitig an unter 04823/922844 an. /hp

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s