Nachlese September – Karsten Kaie: Frisch gelogen ist halb gewonnen

K Kaie
Karsten Kaie liest in Wilster vor „ausverkauftem“ Saal

„Es war eine sehr gelungene Mischung aus Lesung und aus Teilen seiner Kabarett-Nummer, in der Schauspieler, Autor und Caveman-Darsteller Karsten Kaie auf sein Buch >>Lügen, aber ehrlich<< einging“, resümiert Birgit Böhnisch, Vorsitzende von Leselust e.V..

Folgt man Kaie, dann lügen wir alle, und unsere Motive sind meist weder kriminell noch niederträchtig, sondern schlicht der Erkenntnis geschuldet, dass wir auch alle gerne belogen werden wollen. Wer sich als Lügenberater und -meister ankündigen lässt, der muss schon sehr viel Selbstvertrauen in die eigene Motivlage haben, zumindest aber über ein gerüttelt Maß an Koketterie verfügen.
Lügen an sich ist nämlich nichts, womit man sich Freunde macht. Und doch gibt es sie auch, die kleinen Notlügen, die Alltagslügen, wenn man so will, auf die wir alle zurückgreifen und ohne die unser Miteinander sicherlich deutlich uncharmanter ausfiele. Und wenn man es ganz genau nimmt, dann basiert auch sein eigenes Bühnenprogramm auf einer Lüge – in seinen Shows griff Kaie nämlich lange zurück auf sein Buch, das in Wirklichkeit (noch) gar nicht existierte und erst jetzt im August tatsächlich auch im Buchhandel erschienen ist. Und: Wenn man es ganz genau nimmt, dann ist die Idee brillant – denn ohne Showerfolg hätte sich der Mann auch gar nicht erst die Mühe machen müssen, zu schreiben.

„Eigentlich“, sagt Birgit Böhnisch, „habe ich ein kurzweiliges Buch mit leichtem Inhalt und viel Nonsens erwartet, da Kaie ja Kabarettist ist. Umso größer war dann die Überraschung, dass es auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basiert und so spannend und interessant war, dass ich es gar nicht wieder weglegen konnte.“

Die Veranstaltung am vergangenen Freitagabend, an dem auch die große Wilsteraner Musiknacht stattfand, war jedenfalls bis auf den letzten Platz ausgebucht. Kaie hatte, wie nicht anders zu erwarten, sein Publikum fest im Griff und bezog die Menschen in sein Programm mit ein. Es wurde viel und fröhlich gelacht, an anderen Stellen wiederum lag eine nachdenkliche Stille über dem vollen Spiegelsaal.

„Lügen, aber ehrlich: Halbseidene Wahrheiten und andere Erfolgsmodelle“ von Karsten Kaie, erschienen als Taschenbuch im Piper Verlag, schenkt Ihnen der Autor mit persönlicher Widmung, wenn Sie ihm eine nette Postkarte aus Wilster schicken. Halt! Das war natürlich gelogen und dazu noch schlecht – aber für 9,99 Euro können Sie das 288 Seiten starke Werk im Buchhandel jederzeit kaufen. Und über die Postkarte freut sich der Autor so oder so ganz bestimmt auch.

Am Sonntag, dem 18. Oktober 2015, heißt es dann im Spiegelsaal: „Abgang ist allerwärts“. Der Schriftsteller, Schauspieler und Regisseur Reinhard Kuhnert liest aus seinem gleichnamigen Roman und schildert aus der Sicht des Ich-Erzählers – Elias Effert – wie er nach mehr als 20 Jahren in sein Dorf in der ehemaligen DDR zurückkehrt, das er in den frühen Achtzigern verlassen hat. Es ist der persönliche und lange gereifte Bericht von einem, der das Gute an der DDR gesehen hat und vom System enttäuscht wurde – nicht aber von den Menschen.

Wie üblich, ist auch diese Lesung wieder kostenlos. Der Verein bittet im Anschluss an den Abend um Spenden. Bitte melden Sie sich aufgrund der begrenzten Plätze rechtzeitig an unter 04823/922844 an.

Der Verein hat übrigens nun ein eigenes Blog im Netz. Unter www.leselustwilster.com können Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse eintragen und künftig alle Ankündigungen und Neuigkeiten zu den Veranstaltungen per E-Mail direkt in Ihrem Postfach erhalten. /hp

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s