Ankündigung: Politsatire vom Feinsten – mit Kirsten Wilczek auf die politische Bühne

Liest am 18. April aus „Blicks‘ Kosmos – Und wenn es getan werden muss.“ – Autorin und Juristin Kirsten Wilczek

Mit Kirsten Wilczek auf die politische Bühne…
Ein echter Sympath ist Dr. Volkwart Blicks nicht, jedenfalls nicht von Anfang an. Ganz anders seine Schöpferin, die Autorin Kirsten Wilczek, die sich mit ihren Wort für Wort sorgsam gesetzten Kurzgeschichten einen Namen gemacht hat.
Meist geht es um Historisches, um Politisches, um besondere Typen, schräge Figuren, um Schöngeistiges und die Sorte Humor, wie sie heiter im Gaumen und bitter im Abgang ist. Und immer geht es ihr um die Würde des Menschen. Wilczeks Geschichten sind sorgfältige Inszenierungen, bis ins Kleinste hin akribisch recherchierte Texte, solche die nachhallen und im Gedächtnis bleiben.
Ganz so wie auch ihre satirischen Novelle „Und wenn es getan werden muss – Blicks’ Kosmos“, aus der sie am Montag, dem 18. April 2016, um 19:30 Uhr, im Spiegelsaal des Neues Rathauses lesen wird. Der Aufbau der Geschichte erinnert ein wenig an den Sketch von Loriot „Das Bild hängt schief“, ein Malheur folgt aus dem vorherigen und kegelt die Hauptfigur, den bereits eingangs erwähnten Beamten Dr. Volkwart Blicks, völlig aus dem gepflegten Trott.

Blicks ist von Beruf Beamter im gehobenen Dienst, beschäftigt in einem Landeswirtschaftsministerium, im Rang eines Ministerialrats, eingesetzt als Verhinderungsvertreter des Leiters der Grundsatzabteilung und auf den ersten Blick so durchschnittlich, dass man ihm überall dort begegnen könnte, wo Unauffälligkeit und geflissentliches Einhalten tradierter dienstlicher Weisungen und Entscheidungswege zuhöchst Karriere fördernd sind.
Wäre da nicht dieses Gefühl permanenter Erschöpfung, dessen Ursache sich Blicks zu nähern sucht, die Dinge nähmen wohl ihren Lauf bis hin zur vorzeitigen Verrentung. Doch nach und nach offenbart sich ein Mensch, wie man ihn wohl kaum hinter der klischeebehafteten Fassade vermuten mag. Blicks phantasiert, er philosophiert, er reflektiert – das Gestern, das Heute, das Morgen, sich selbst und die anderen und kraxelt ganz nebenbei aus seinem alten in ein neues Leben, um sich am Ende gar in die Herzen seiner LeserInnen zu tanzen. So viel sei vorab gesagt: Ministerialrat Dr. Volkwart Blicks fällt von Seite zu Seite ein Stückchen mehr aus dem Rahmen, was ihn am Ende des Buches doch mehr als sympathisch werden lässt.

Unterhaltsames Debut – Blicks‘ Kosmos von Kirsten Wilczek

Das kleine, feine Buch ist erschienen im Mercator-Verlag, Duisburg, umfasst 127 Seiten und kostet 12 Euro. Mehr über Autorin und Texte sind auf der Webseite www.kirstenwilczek.com.

Wie immer wird für die Lesung keine Eintrittsgebühr erhoben. Leselust e.V. und die Stadtbücherei Wilster freuen sich jedoch über freiwillige Spenden, Künstlerinnen und Künstler wollen bezahlt und ihre Reisekosten beglichen werden. Aufgrund der begrenzt zur Verfügung stehenden Plätze melden Sie sich bitte telefonisch bei bei Birgit Böhnisch unter 04823/922844 an.

 

März-Lesung: Anne-Ev Ustorf im Spiegelsaal

Lesung mit Anne-Ev Ustorf – das Haus war ausgebucht.
Vor 85 interessierten Zuhörerinnen und Zuhörern las die sympathische Autorin Anne-Ev Ustorf am 18. März aus ihrem Buch „Wir Kinder der Kriegskinder“. Ihren Bericht über das Lebensgefühl einer ganzen Generation fasste die Journalistin und Autorin in einem Vortrag zusammen, und nach der kleinen Pause las sie aus einem Kapitel vor. Die Resonanz war einhellige Zustimmung, viele der Lesungsgäste können auf ähnliche und vergleichbare Erfahrungen mit ihren eigenen Eltern zurückblicken.
Ustorfs neues Buch befasst sich hingegen mit dem Anfang unseres Lebens als Mensch –  Allererste Liebe: Wie Babys Glück und Gesundheit lernen  ist ein Sachbuch über die Wichtigkeit der ersten Lebensjahre für die Entwicklung eines Menschen. Das Fundament für seelische Gesundheit und Wohlbefinden wird bereits in der Schwangerschaft und den erstens drei Lebensjahren gelegt.

 

 

Gut besucht – die Fotosafari von Birgit BöhnischMit Birgit Böhnisch in Afrika

Birgit Böhnisch, Vorstandsvorsitzende von Leselust e.V. und Weltenbummlerin aus Leidenschaft, lud am 20. März zur Bilderreise nach Afrika ein. Knapp 40 interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer waren ihrer Einladung gefolgt und hatten sich auf eine faszinierende, bunte und abenteuerliche Foto-Safari eingelassen.

Die Moderation, sowohl von Ustorfs Lesung als auch die des Afrika-Vortrages, hatte Karin Dietrich-Olsen übernommen. /hp

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s