Highlight nach der Sommerpause – Bestsellerautor Sebastian Fitzek liest in Wilster

Fitzek-Sebastian-FinePic-0609
Bestsellerautor Fitzek liest am 18. September in Wilster

„Ich habe ja eine gewisse Phantasie. Dass ich euch nun aber schon seit zehn Jahren mit meinen Psychothrillern unterhalten darf, übertrifft selbst meine kühnsten Vorstellungen“, freut sich Bestsellerautor und Thriller-Autor Sebastian Fitzek gemeinsam mit seinen Leserinnen und Lesern auf seiner Facebook-Fanseite.
„Als 2006 ‚Die Therapie’ mit einer Startauflage von knapp 4.000 Stück erschien, war ich überzeugt davon, dass das mein erstes und letztes Buch sein würde. Bei über 5.500 Buchhandlungen war statistisch gesehen ja nicht einmal ein ganzes Buch pro Laden erhältlich. Und wer macht sich schon die Mühe nachzusehen, was es Neues unter ‚F’ im Regal gibt, um dann mit einer Dreiviertel-Therapie eines unbekannten Newcomers nach Hause zu gehen?“

Diese Sorge dürfte sich zwischenzeitlich definitiv erledigt haben. Fitzeks Bücher erreichen eine Gesamtauflage von über 6 Millionen und sind in 24 Sprachen übersetzt. Ob sich darunter auch die „Transkription“ ins Plattdeutsche befindet, können Sie Fitzek am 18. September 2016 persönlich fragen, denn dann liest der Autor hier bei uns in Wilster. Leselust e.V. und die Stadtbücherei Wilster freuen sich sehr, dass es gelungen ist, den Thrillerkönig zu verpflichten.

das-joshua-profilFitzek hat seinen 2015 veröffentlichten Roman „Das Joshua Profil“ im Gepäck, in dem es um den weitgehend erfolglosen Schriftsteller Max Rhode geht. Rhode hat es bislang lediglich zu einem wirklich erfolgreichen Buch mit dem allerdings recht geheimnisvollen Titel „Die Blutschule“ gebracht. Max ist ein gesetzestreuer Bürger. Anders als sein Bruder Cosmo, der in der Sicherheitsverwahrung einer psychiatrischen Anstalt sitzt, hat er sich noch niemals im Leben etwas zuschulden kommen lassen. Doch in wenigen Tagen wird Max eines der entsetzlichsten Verbrechen begehen, zu denen ein Mensch überhaupt fähig ist. Nur, dass er heute noch nichts davon weiß… im Gegensatz zu denen, die ihn töten wollen, bevor es zu spät ist. Und mehr soll vorab auch gar nicht verraten werden.
In einem spannenden Kunstgriff hat sich Fitzek unter dem Pseudonym seiner Hauptfigur – Max Rhode – des in seinem Roman erwähnten fiktiven Romans „Blutschule“ angenommen und ihn gleich auch noch selbst geschrieben. Und so wurden „Die Blutschule“ und „Das Joshua Profil“ zeitgleich veröffentlicht. Allerdings, so Fitzek, müsse man „Die Blutschule“ nun nicht unbedingt lesen, um „Das Joshua Profil“ zu verstehen.

Sebastian Fitzek wurde 1971 in Berlin geboren. Er ist verheiratet und Vater von einer Tochter und zwei Söhnen. Ehe er seine Leser in Hochspannung versetzte, studierte er einige Semester Tiermedizin und einige Jura, er arbeitete für RTL und als Unternehmensberater und realisierte TV-Show-Konzepte, u.a. für das ZDF.

13116355_1183809418318533_2605523085027515144_oEine Leseprobe zu seinem neuesten Thriller „Das Paket“ finden Sie auf Fitzeks Webseite unter www.sebastianfitzek.de. Sein bei Droemer Knaur erschienener Titel ist ab 26. Oktober 2016 im Buchhandel zu haben.

Aufgrund von Fitzeks Popularität ist am 18. September, 19:30 Uhr, im Colosseum mit großem Publikum zu rechnen. Falls Sie dabei sein und Sebastian Fitzek persönlich begegnen wollen, sollten Sie bitte rechtzeitig reservieren und zwar unter der bekannten Nummer 04823/921336 an. Wie immer werden für die Lesung keine Eintrittsgebühren erhoben. Der Verein bittet im Anschluss an den Abend um Spenden. /hp

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s