„Eine Reise ans Ende der Menschlichkeit“ – Michaela Maria Müller zur Lesung in Wilster

tumblr_inline_o7fntlj8sg1ryyflu_500
Gebundene Ausgabe EUR 19,90, E-Book EUR 5,99, ISBN Buch: 978-3-944195-82-7, ISBN ePub: 978-3-944195-83-4, Frohmann Verlag Berlin

Aktueller kann eine Lesung kaum sein, das Thema „Flüchtlinge“ bestimmt nach wie vor die Nachrichten und beeinflusst die Stimmung großer Teile der Bevölkerung im Wahljahr 2017. In Wilster liest am 18. Februar die Autorin und Journalistin Michaela Maria Müller, die sich schon eine ganze Weile länger mit den Themen Migration, deren Ursachen und der Flüchtlingspolitik in Europa befasst.

Es ist bereits einige Jahre her, als die Journalistin und Autorin Michaela Maria Müller nach Lampedusa reiste, auf jene italienische Insel, die wie kein anderer Ort bis zur „Flüchtlingskrise 2015“ symbolisch für das Versagen Europas in der Flüchtlingspolitik stand.
Zwei Jahre später, 2015, erschien ihre essayistische Erzählung „Vor Lampedusa. Eine Reise“, die von ihrer Begegnung mit diesem Ort des Unglücks und der Not vor Italiens Küste handelt.

Und auch in ihrem 2016 erschienenen Buch „Auf See. Die Geschichte von Ayan und Samir“ verbindet Müller Reportage mit Fiktion und erzählt vom Lebensweg eines jungen Paares, das aus dem vom Bürgerkrieg zerstörten Somalia flieht, um in einem desolaten Boot das Mittelmeer zu überwinden und in Europa Zuflucht und eine Zukunft zu suchen.

„Das Schicksal eines jungen somalischen Paares wird vom Bürgerkrieg bestimmt. Ayan ist schwanger und Samir heuert bei den Piraten an, um Geld zu verdienen. Ihre Wege trennen sich ungewollt: Ayan versucht, mit Hilfe von Schleppern vom Flüchtlingslager Dadaab aus übers Mittelmeer zu fliehen, während Samir ungeplant und unter denkbar negativen Vorzeichen nach Europa gelangt.

In ›Auf See‹ geht Michaela Maria Müller die Wege ihrer Protagonisten nach: Wo dies möglich ist, in Form einer Reportage, wo dies nicht möglich ist, als intensive und empathische Fiktion, immer beglaubigt durch umfangreiche Recherchen. So kann die Autorin alles erzählen, ohne reale Personen in Gefahr zu bringen. Die Beziehungen zwischen Deutschland und Somalia erweisen sich dabei als wesentlich enger und problematischer, als den meisten Deutschen bewusst sein wird“, heißt es beim Verlag Frohmann in Berlin, wo das Buch auch erschienen ist.

Michaela Maria Müller wurde 1974 in Dachau in Bayern geboren, sie lebt und arbeitet als Autorin und Journalistin in Berlin und befasst sich bevorzugt mit den Themen Migration, deren Ursachen und der Flüchtlingspolitik. Mehr über die Autorin erfahren Sie auf ihrer Webseite unter http://www.vitzliputzli.de/

michaela_maria_mller
Michaela Maria Müller, fotografiert von Christian Kielmann

Michaela Maria Müller und Gitarrist und Synchronsprecher Markus von Schwerin haben für ihre gemeinsame Lesung am Samstag, dem 18. Februar, in Wilster ein musikalisches Rahmenprogramm mit Liedern von Bert Brecht und Stephan Sulke inszeniert. Ihre gemeinsame künstlerische Zusammenarbeit entstand 2014 mit der Rezitation von Rilke Essays.
Der Verein Leselust e.V. und die Stadtbücherei Wilster freuen sich darauf, Sie um 19:30 Uhr im Spiegelsaal des Neuen Rathauses zu begrüßen. Die Veranstaltung ist – wie gewohnt – kostenlos. Bitte melden Sie sich unter der Telefon-Nr. 04823/921336 zur Lesung an. /text: Heike Pohl

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s