Ready for take off? Eine Bilderreise durch das atemberaubende Südamerika.

Ready for take off?
… die altbekannte Startfreigabe zwischen der Flugsicherungsstelle und den Piloten dürfte namensgebend gewesen sein für die Reiseagentur, über die Birgit Böhnisch, in Wilster bekannt durch ihre vielen ehrenamtlichen Funktionen, ihre „atemberaubende Südamerika-Tour“ im vergangenen Jahr gebucht hat. Mit „Take Off“ reiste sie von Hamburg aus über Frankfurt/Main, mit Zwischenstopp in Brasilien, nach Lima in Peru.

Foto: Birgit Bönisch

Ihre 25-tägige Reise über den südamerikanischen Kontinent, Böhnisch war unterwegs vom 10. Mai bis zum 04. Juni 2016, führte die Wilsteranerin von Lima bis Rio, vom Pazifik an den Atlantik und es war, erzählt sie, eine „tatsächlich atemberaubende Tour und das im doppelten Sinne“. Einerseits habe sie tolle Eindrücke mitgebracht, die Regenwälder, die Anden und die Städte seien gigantisch gewesen, andererseits hätte sie die Höhe von 4.000 Meter über dem Meeresspiegel und die damit verbundene dünne Luft tatsächlich auch recht atemlos gemacht.

Foto: Birgit Böhnisch

„Ready for take off?“, das wird Birgit Böhnisch am Freitag, dem 3. November, dann vielleicht auch ihre Gäste im Spiegelsaal des Neuen Rathauses fragen.
Um 19:30 Uhr lädt die Weltreisende ein zu ihrem Bildervortrag „Atemberaubendes Südamerika“, der durch fünf südamerikanische Länder führen wird.
Böhnisch zeigt Aufnahmen u.a. aus Peru, aus Lima, dem Regenwald am Amazonas, Cuzco, der Hauptstadt der Inka, und dem Machu Picchu, aus Bolivien, den Titicacasee, La Paz, Uyuni, dem größte Salzsee der Welt, von einer Jeep-Expedition zu den Hochlagunen, aus Chile, der Atacama-Wüste, von Geysiren und warmen Quellen. Außerdem geht es nach Argentinien, in das koloniale Salta und nach Buenos Aires, die Metropole am Rio de la Plata, sowie nach Brasilien mit Rio, dem Zuckerhut und der Copacabana.

Bitte melden Sie sich an unter 04823/921336. Der Eintritt ist frei, der Verein Leselust e.V. und die Stadtbücherei Wilster freuen sich wie immer über Ihre Spende.

Die Mörderischen Schwestern von links nach rechts: Anette Schwohl, Bea Milana, Eva Almstädt, Heide Ziehfuss, Carola Christiansen, Anja Marschall und Heike Denzau / Foto: Birgit Böhnisch

 

Am 18. Oktober sorgten die Mörderischen Schwestern im Spiegelsaal für Hochspannung und einen Abend allerbester Krimi-Unterhaltung. Autorin und Journalistin Anja Marschall führte durch das Programm und beteiligte sich selbst auch an der Lesung mit einer ihrer „kriminellen“ Kurzgeschichten. In sieben mal sieben Minuten lasen Anette Schwohl, Bea Milana, Eva Almstädt, Heide Ziehfuss, Carola Christiansen, Anja Marschall und Heike Denzau auszugsweise aus ihren Büchern vor. Eine anschließende Auflösung der Fälle fand nicht statt, es soll ja schließlich spannend bleiben.

Die Mörderischen Schwestern sind ein Netzwerk von Frauen, deren gemeinsames Ziel die Förderung von Frauen geschriebener, deutschsprachiger Kriminalliteratur ist. Dies geschieht über viele Wege: von der gegenseitigen Unterstützung, dem Bereitstellen von Expertinnenwissen, der individuellen Förderung mittels Stipendien über Krimifestivals und Mentoring bis hin zu Gemeinschaftsaktionen mit anderen Netzwerken und Verbänden.

/hp

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s