Neujahrsgrüße aus dem Spiegelsaal in Wilster

Vorstand und Beirat von Leselust e.V. wünschen Ihnen ein gutes, gesundes und zufriedenes neues Jahr,
liebe Lesefreundinnen und Lesefreunde.

Auch für das Jahr 2018 haben wir wieder ein interessantes und abwechslungsreiches Programm für Sie zusammengestellt. Und wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit Ihnen im Spiegelsaal in Wilster.
Sie haben es sicher bemerkt – unsere Webseite hat sich optisch verändert. Wir hoffen, dass Ihnen unser neues Layout gut gefällt.

Einen Überblick über die Lesungen des ersten Halbjahres 2018 finden Sie hier.
Klicken Sie dort bitte auf die einzelnen Buchtitel, so gelangen Sie zu den jeweiligen Verlagsseiten und können sich dort umfassend über Bücher und Autoren informieren.

Auch weiterhin erheben wir für unsere Veranstaltungen keinen Eintritt. Unsere Lesungen finanzieren sich durch die Beiträge der Vereinsmitglieder und durch die Spenden unserer Lesungsgäste. An dieser Stelle danken wir Ihnen herzlich für Ihr Interesse.

Unser Lesungsjahr beginnen wir am 18. Januar 2018, wie gewohnt um 19:30 Uhr, mit der Lesung aus Schneetage“ und Autor Jan Christophersen.
Bitte melden Sie sich aufgrund der begrenzt zur Verfügung stehenden Plätze telefonisch an in der Stadtbücherei unter Telefon 04823/921336.

Jan Christophersen Schneetage Roman Taschenbuch Preis € (D) 9,95 | € (A) 10,30 ISBN: 978-3-596-18622-8

Aus der Verlagsvorschau:
Vor der Kulisse der großen norddeutschen Schneekatastrophe um die Jahreswende 1978/79 erzählt Jan Christophersen eine packende Familiengeschichte. Darin schafft er unvergessliche Figuren und entwirft das beeindruckende Bild einer rauen Gegend voller Wasser, Sand und Schnee. Er erzählt von der Suche nach Identität in einer Familie, in der das Schweigen den Weg zueinander zu einer langen Reise werden lässt – atmosphärisch dicht, mit leisem Witz und einer kraftvollen, suggestiven Sprache.

Ausgezeichnet mit dem Debütpreis des Buddenbrookhauses und nominiert für den Franz-Tumler-Preis

Jan Christophersen, 1974 in Flensburg geboren, lebt mit seiner Familie in der Nähe von Schleswig. Er studierte am Deutschen Literaturinstitut Leipzig; sein Roman ›Schneetage‹ wurde 2009 mit dem Debütpreis des Buddenbrookhauses ausgezeichnet.

 

Ausblick auf die Lesungen im ersten Halbjahr

Die Bücher von Niklas Frank sind Beiträge zur Vergangenheitsbewältigung des Nationalsozialismus, am Beispiel seiner eigenen Familie. Sein neues Buch „Dunkle Seele, feiges Maul“ beschäftigt sich mit der Entnazifizierung nach 1945.
Im Frühling ist Tim Frühling zu Gast mit seinem „Kommissar mit Sonnenbrand“. Auch im April wird es spannend, Stefan Ludwig liest aus „Lodernder Hass“, einem weiteren Krimi aus seiner erfolgreichen „Zorn“-Reihe.
Am 23. April, am Tag des Buches ist Eggert Eicke zu Gast, er berichtet in einem Bildervortrag von seiner Tansania-Reise und zeigt uns Bilder von diesem faszinierenden Land.
Was wissen Sie über Bienen? Wir haben Experten eingeladen, von Randolf Menzel und Matthias Eckoldt werden Sie einiges zur Intelligenz der Bienen erfahren.
Eine weitere interessante Lesung erleben wir im Juni mit Lucas Vogelsang, in seinem Buch „Heimaterde“ erzählen 20 sehr unterschiedliche Personen aus verschiedenen Ländern, was Heimat für sie bedeutet.

Über die Lesungen im zweiten Halbjahr 2018 informieren wir Sie rechtzeitig.

/Text: Heike Pohl

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s