Die Intelligenz der Bienen

0809_bienen_01Als Intelligenz bezeichnen wir für gemeinhin die Fähigkeit, durch abstraktes logisches Denken Probleme zu lösen und entsprechend lösungsorientiert zu handeln. Darüber hinaus gibt es bislang keine allgemeingültige Definition von Intelligenz, aber immer öfter und wohl auch sehr zu recht die Erkenntnis, dass wir Menschen kein Hoheitsrecht auf das Talent haben, intelligent zu handeln. Und dass wir auch Tieren und Pflanzen zugestehen dürfen, über rein instinktives und von Schlüsselreizen ausgelöstes Verhalten hinaus zu agieren. Kraken, Krähen und Raben, Menschenaffen und Elstern, Warane, Papageien, Ameisen und – ja Bienen gelten aus verhaltensbiologischer Sicht als intelligent.

coverRandolf Menzel und Matthais Eckoldt haben sich mit den kleinen, fleißigen und für unsere eigene Existenz unverzichtbaren Tierchen eingehend beschäftigt und ihre Erkenntnisse in ihrem Buch „Die Intelligenz der Bienen“ gebündelt.

Randolf Menzel wurde 1940 in Marienbad geboren und beschäftigt sich seit über 50 Jahren mit Bienen. Der Zoologe und Neurobiologe leitete 30 Jahre lang das Neurobiologische Institut der Freien Universität Berlin. Der Leibniz-Preisträger kann auf viele Erfolge verweisen, unter anderem klärte er die im Tierreich einzigartige Navigationsweise der Bienen auf.

Co-Autor Matthias Eckoldt wurde 1964 in Berlin geboren, ist Schriftsteller, Dozent und mehrfach ausgezeichneter Rundfunkautor. Er veröffentlichte Romane, Essays und Sachbücher.

 

Faszination Honigbienen – wie sie denken, planen und fühlen

Wir lieben die Bienen nicht nur, weil sie süßen Honig produzieren. Sie gehören zu den wichtigsten und intelligentesten Nutztieren der Erde. Ohne ihre Bestäubung stünde es schlecht um die Welternährung. Und sie können noch viel mehr: Ihr kleines Gehirn denkt, plant, zählt und träumt sogar. Den bekannten Berliner Hirnforscher Randolf Menzel erstaunen sie nach fünf Jahrzehnten intensiver Forschung noch immer. Nun hat er, zusammen mit dem Wissenschaftsjournalisten Matthias Eckoldt, sein gesammeltes Bienenwissen aufgeschrieben.

Die beiden Autoren stellen ihr Buch am Freitag., dem 18. Mai 2018, um 19:30 Uhr im Spiegelsaal im Neuen Rathaus vor. Wie immer ist die Lesung kostenlos. Leselust e.V. und die Stadtbücherei Wilster freuen sich über Ihre Spende.

Und außerdem können Sie im Anschluss an die Lesung Honig regionaler Imker*innen kaufen!

Anmeldungen aufgrund begrenzter Plätze bitte unter Telefon 04823/921336


 

9783351036713Am 18. Juni 2018 liest Lucas Vogelsang aus seinem Buch „Heimaterde“. Darin spürt der Journalist und Autor den großen Fragen unserer Zeit nach und erzählt, was Heimat für 20 sehr verschiedene Protagonisten bedeutet. Dabei führen seine Recherchen vom Ammersee bis nach Windhoek und einmal quer durch Deutschland.

 


 

Am 18. April war Stephan Ludwig zu Gast in Wilster. Vor knapp 40 Lesungsgästen ermittelte seine beide Kommissare Zorn und Schröder und neben der Krimi eigenen Spannung kam an diesem Abend immer auch wieder die humorvolle Art des Autors der Stimmung im Spiegelsaal zu Gute.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAUnd auch Eggert Eicke wusste sein Publikum am 23. April zu begeistern. Von Wilster aus ging es auf direktem Weg und ohne Zwischenhalt nach Afrika auf Safari und dort auf den Kilimandscharo. Eicke hat den Gipfel des 5.885 Meter hohen und damit höchsten Bergmassivs Afrikas zwar nicht ganz selbst erklommen, aber damit hadert er auch nicht. „Man muss auch seine Grenzen erkennen!“, ließ Eicke sein begeistertes Publikum wissen.


/heike pohl

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s