Nach der Sommerpause geht es spannend weiter

Liebe Lesefreundinnen und -freunde,

nach unserer Sommerpause starten wir im September gleich mit Hochspannung und einem jungen Autor aus der Wilstermarsch.

Am 18. September 2022 liest Jannis Körn aus Wilster aus seinem Erstlingswerk „Frick“. „Seit dem rätselhaften Mord an Marek Blohm sitzt der Ex-Soldat Jon Frick in der geschlossenen Psychiatrie. Als ihm sein Therapeut Fresko Kranz unabsichtlich zur Flucht verhilft, beginnt er erbarmungslos mit seiner Vergangenheit abzurechnen. Während Roland Klinger, Leiter der Frankfurter Mordkommission, noch versucht, Fricks Absichten zu entschlüsseln, hat dieser bereits begonnen seine Liste abzuhaken. Eine rasante Verfolgungsjagd beginnt, die den Ermittler und den Therapeuten tief in Fricks beschädigte Psyche entführt.“

Im Oktober liest Kristine Bilkau aus „Nebenan“.

Ein kleiner Ort am Nord-Ostsee-Kanal, zwischen Natur, Kreisstadt und Industrie, kurz nach dem Jahreswechsel. Mitten aus dem Alltag heraus verschwindet eine Familie spurlos. Das verlassene Haus wird zum gedanklichen Zentrum der Nachbarn: Julia, Ende dreißig, die sich vergeblich ein Kind wünscht, die mit ihrem Freund erst vor Kurzem aus der Großstadt hergezogen ist und einen kleinen Keramikladen mit Online-Shop betreibt. Astrid, Anfang sechzig, die seit Jahrzehnten eine Praxis in der nahen Kreisstadt führt und sich um die alt gewordene Tante sorgt. Und dann ist da das mysteriöse Kind, das im Garten der verschwundenen Familie auftaucht.

Sie alle kreisen wie Fremde umeinander, scheinbar unbemerkt von den Nächsten, sie wollen Verbundenheit und ziehen sich doch ins Private zurück. Und sie alle haben Geheimnisse, Sehnsüchte und Ängste. Ihre Wege kreuzen sich, ihre Geschichten verbinden sich miteinander, denn sie suchen, wonach wir alle uns sehnen: Geborgenheit, Zugehörigkeit und Vertrautheit.“

„Grundfarbe Deutsch – Warum ich dahin gehe, wo die Rassisten sind“ heißt es dann im November 2022. Dr. Umes Arunagirinathan, prominenter Herzchirurg, Autor und geboren auf Sri Lanka, berichtet, wie er dem diskriminierenden Verhalten seiner Umwelt begegnet.
„Dr. Umes ist Herzchirurg, erfolgreicher Autor, engagiertes Mitglied der deutschen Gesellschaft – und dunkelhäutig. Wie viele andere farbige Menschen erlebt er immer wieder diskriminierendes Verhalten seiner Umwelt. Mal ist es nur eine dumme Bemerkung, mal ein gravierender Verstoß gegen seine Würde als Mensch. Gleichzeitig gibt es eine Debatte darüber, was man «eigentlich noch sagen darf», ohne in die rechte Ecke gestellt zu werden. Umes klagt nicht an, sondern klärt auf. Anhand seiner Biografie beschreibt er pointiert, mit welchen Schwierigkeiten farbige Menschen zu kämpfen haben. Doch er sieht sich nicht als Opfer, sondern als Streiter für ein Zusammenleben, in dem das Gemeinsame die Hauptrolle spielt: die Grundfarbe Deutsch eben. Dazu gehören die deutsche Sprache, die Freiheit zur Selbstentfaltung, Gleichberechtigung und einiges mehr. Es ist das, was diese Gesellschaft für die Deutschen aller Hautfarben ausmacht. Wir dürfen nicht zulassen, dass der Rassismus diese Werte zerstört.“

Alle Lesungen finden am jeweils 18. des Monats statt und beginnen um 19:30 Uhr im Spiegelsaal.

Bitte melden Sie sich in der Stadtbücherei Wilster zu den Lesungen an, Telefon 04823/921336.

Der Eintritt ist weiterhin frei. Wir freuen uns sehr über Spenden, nur so können wir die Lesungen finanzieren.

Wir freuen uns auf eine interessante und abwechslungsreiche zweite Leserunde und wünschen Ihnen bis dahin eine schöne Sommerzeit.

Für den Verein Leselust e.V.
Heike Pohl

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..